Warum nachhaltig?

Auf dem Weg zu einer verantwortungsvollen Messe

Auf der Industrie- und Kontaktmesse können Studierende Kontakt zu zukünftigen Arbeitgebern knüpfen. Veranstaltungen wie Messen belasten die Umwelt jedoch auf verschiedenste Arten. Um wertvolle Ressourcen zu schonen und einen Beitrag zum aktiven Schutz unseres Klimas zu leisten, setzt die IKORO auf Nachhaltigkeit.

Langfristig wollen wir mit unseren Maßnahmen eine negative CO2 Bilanz erreichen! Damit entsprechen wir der Zielsetzung des Pariser Klimaabkommens, demzufolge wir eine riesige Menge an CO2 aus unserer Atmosphäre saugen müssen, um die Erderwärmung in den definierten Grenzen zu halten. Dies wird eine Voraussetzung dafür sein, schlimmste Schäden und Klimakatastrophen von unserem Heimatplaneten abzuwenden.


Wir arbeiten mit konkreten Maßnahmen in allen Bereichen der Messe daran. Lesen Sie, wie!

Nachhaltigkeitserklärung

Unsere Maßnahmen

Kleidung

  • Damen Bluse von ME & May Details
    • Fertigung aus Tencel d.h. Celluslosefaser die aus nachhaltiger Forstwirtschaft gewonnen wird
    • Ausschluss von umweltbelastenden Chemikalien
    • Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau 
  • Damen Anzug von Me & May
    • Material: 55% Leinen 45% Viskose
    • Material stammt aus einem sogenannten “dead stock”, das bedeutet Überproduktionen aus der Textilindustrie
    • Herkunftsland Material: Frankreich
    • Herkunftsland Produktion: Polen

 

Printprodukte

  • Digitalisierung des Messekatalogs

Unser ursprünglicher Partner, für den Druck des Messekatalogs, war die Firma Senser Druck.  Details

 

Catering

Unser ursprünglicher Partner, für das Catering, war die Firma Stehles in Rosenheim. Details

 

Mobilität & Transport

  • Einsatz einer Autoflotte z.T. mit E-Autos für Aussteller vom Ausstellerparkplatz zum Hochschulgelände  Details
  • Detaillierte Beschreibung der Anreisemöglichkeiten mit öffentlichen Verkehrsmitteln für Aussteller und Studenten über die IKORO Homepage  Details

Klima & Soziales

  • Sachspenden der Restmaterialien der letzten Jahre an soziale- und Bildungseinrichtungen in der Umgebung
  • Unterstützung der Organisation Plant-for-the-Planet:
    • Verteilung der klimaneutral produzierten und Fairtrade-zertifizierten Schokolade, „Die Gute Bio Schokolade“,  an Besucher
  • Selbstverpflichtung zur Nachhaltigkeit durch die Veröffentlichung unseres Fortschrittsberichts nach FAIRPFLICHTET-Standards
  • Spende der, aus dem Catering übrig gebliebenen, Lebensmittel an Foodsaver, die diese ehrenamtlich und kostenfrei im Bekanntenkreis, der Nachbarschaft, in Obdachlosenheimen, Schulen, Kindergärten und über die Plattform foodsharing.de verteilen. 

Kommunikation & Dokumentation

  • Papierloses und online-basiertes Einladungs- und Anmeldeverfahren für Firmen
  • Komplett digitalisierte Rechnungsstellung zur Papiereinsparung
  • Digitalisierung der Übergabeordner
  • Integration von Feedback- und Optimierungsfragen zur Nachhaltigkeit der Messe in die Besucher- und Ausstellerumfragen

Abfallmanagement

  • Trennung des Mülls der Aussteller während der Messe durch Mülltrennstationen
  • Apell an die Firmen zur Reduzierung der Menge an Müll
  • Müllvermeidung im Messebüro sowie während der Messevorbereitung durch digitale Kommunikation und wiederverwendbare Messematerialien

Hintergrund und Entstehung

des IKORO Nachhaltigkeitskonzepts

Die IKORO-Teams arbeiten daran, jedes Jahr nachhaltiger zu agieren. 2016 hat unsere Betreuerin Prof. Dr. Janett Höllmüller und die Nachhaltigkeitsexpertin im Event- und Messebereich, Heike Schäfer, gemeinsam mit einem studentischen Team der Betriebswirtschaftslehre ein eigenes Nachhaltigkeitskonzept für die IKORO entwickelt. Das IKORO-Nachhaltigkeitskonzept haben zwei Mitglieder jenes studentischen Teams in das IKORO-Team 2017 getragen und dort umgesetzt.

Auch im Jahr 2019 setzen wir die Umsetzung des bestehenden Nachhaltigkeitskonzepts fort. Da sich das IKORO-Team das Ziel gesetzt hat, die Messe stetig weiter zu verbessern, haben wir in diesem Jahr die angestoßenen Entwicklungen weiter ausgebaut und zudem neue Ideen gesammelt, die IKORO nachhaltiger zu gestalten. Durch zusätzliche Bestrebungen im Bereich Digitalisierung, Klima und Soziales stellen wir dieses Jahr die Weichen für eine gegenwärtig- und künftig nachhaltigere Messe.

Wir haben dabei an uns selbst den Anspruch, eine Vorbildfunktion für Unternehmen und andere Messen zu übernehmen. Unser Handeln soll dafür sorgen, dass die Messe nicht mehr Teil des Problems, sondern Teil der Lösung wird.

Logo fairpflichtet

Nachhaltigkeits Award 2020

Dies sind die Aussteller, die uns nach unserer Abfrage per E-Mail anhand der zur Verfügung gestellten Informationen im Rahmen der Online-Anmeldung oder über bereitgestellte Nachhaltigkeitsberichte besonders in puncto Nachhaltigkeit überzeugt haben.

Urkunde Nachhaltigkeitschallenge

GEWINNER DER CHALLENGE
„CHAMPION DER PLASTIK­VERMEIDUNG“ 2019

Wir gratulieren der Firma TEAM 7 zum Sieg!

Weitere Aussteller, die uns besonders in Puncto Nachhaltigkeit überzeugt haben!

Interviews mit unseren nachhaltigen Partnern

Folgende Unternehmen begleiten uns aktuell auf unserem Weg in die Nachhaltigkeit. Nachhaltige, plastikfreie Merchandising-Artikel und ein regionales Bio-Catering, das schmeckt, sowie ökologisch einwandfreie Business-Outfits haben uns in diesem Jahr besonders beschäftigt.

Interview
PRECIOUS
Interview
WERBEMAX
Interview
SENSER DRUCK
Interview
STREHLES

Werden Sie nachhaltig!

Wir begleiten Sie auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit!

Für einen Einstieg in die Thematik nachhaltiger(er) Event- und Messegestaltungen haben wir folgende Linktipps:

atmosfair (CO2-Kalkulator)

Zudem können Sie auch unsere Nachhaltigkeitsexpertin Heike Schäfer um Tipps bitten heike.schaefer@greenmee.de.

Über Rückmeldungen zu Ihren eigenen Ideen, Umsetzungen und Ergebnissen im Bereich nachhaltiger Event- und Messegestaltung freuen wir uns sehr, direkt an unsere projektverantwortliche Dozentin janett.hoellmueller@fh-rosenheim.de.

LINK-TIPP

Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft e.V. (BÖLW)  – Fragen und Antworten zum Stand des Wissens rund um die ökologische Lebensmittelwirtschaft und über das gemeinsame Projekt mit der Hochschule Rosenheim:

Bio-FAQ   Studienprojekt

LINK-TIPP

Eine breite und neutrale Übersicht über Öko-Anbieter und Trends in Bereichen wie Mode, Ernährung, Freizeit, findet man unter der schon lange bekannten Seite:

utopia.de

ecosia.org

 

FILM-TIPP

Dokumentation zum Stand des Klimawandels und zur Entwicklung unseres Planeten vom UN Klimabotschafter Leonardo di Caprio gemeinsam mit dem National Geographic "Before the Flood" (2016) und 2 weitere Filme "Landraub" und "Food.inc"

Before the Flood   Landraub 

Beforde the Flood – Jetzt auch auf NETFLIX!

WEITERE TIPPS

Buch-Tipp: Es ist genug da. Für alle.

Jetzt Buch lesen

Lieferservice Rosenheim: Klimaneutral mit dem Fahrrad von:

Bücher Johann